Archiv 2016

Challenge-Auftakt: Land unter in Kempten

Die 39 Kilometer lange und schnelle Strecke rund um Kempten, die von den Langstrecklern zweimal zu durchfahren war, wurde so natürlich rutschiger und anspruchsvoller.

Eine gute Kräfteeinteilung und defensive Fahrweise in den riskanten Passagen war der Schlüssel zum Erfolg, das wussten natürlich auch die Favoriten. Belauern, abwarten, die Körner nicht zu früh verpulvern - so lautete die Devise, um am Schluss vorne dabei zu sein. Deshalb hielt sich eine neun Mann große Spitzengruppe lange zusammen. Nach der ersten Runde bogen aus dieser Gruppe zwei Kurzstreckler in Richtung Ziel ab - der erst 16-jährige Tim Wollenberg (KTM Youngsters) und Carl Norman (NRT Protective). Ein Fahrfehler von Carl Norman mit Sturz kurz vor dem Ziel machten den Weg für den knappen Sieg des Youngsters frei: "Der Sturz von Carl in einer der letzten Kurven war mein Glück - als Cross Country-Fahrer bin ich total happy über diesen Marathon-Sieg!" Mit einer Minute Respektabstand folgte Marvin Augustyniak (Focus Rapiro Racing) als dritter Finisher der Kurzstrecke. Mit satten vier Minuten Vorsprung siegte bei den Damen Janine Schneider (Cube) vor Katharina Alberti (Texpla Simplon) und Lokalmatadorin Florentine Striegl vom ausrichtenden RSC Auto Brosch Kempten.

Sieben Mann also an der Spitze nahmen die zweite Runde in Angriff - doch schon bald war es aus mit deren Harmonie: Markus Kaufmann (Centurion Vaude) wurde seiner Favoritenrolle gerecht, blies zum Angriff und siegte nach 2:49 Stunden mit souveränen drei Minuten Vorsprung. Hinter ihm entbrannte ein spannender Kampf um die weiteren Plätze: Andreas Seewald, Frank Demuth (beide Centurion Vaude), Daniel Gathof (DG Sport) und Wolfgang Mayer (Texpla-Simplon) entschieden erst im Zielsprint, wer sich mit auf´s Stockerl stellen darf - mit hauchdünnem Vorsprung erspurtete sich Daniel Gathof Rang zwei vor dem Vorjahreszweiten Wolfgang Mayer.

Immerhin sieben Damen finishten auf der Langdistanz; Silke Schmidt (Herzlichst Zypern) holte sich den knappen Sieg vor Anette Griner (Texpla Simplon) und Birgitt Hühnlein (RC Allgäu). Nach dem Rennen liefen die Hochdruckreiniger auf Hochtouren, um die verdreckten Mountainbikes der Finisher wieder ansehnlich zu machen. Eine heiße Dusche und ein kühles Bierchen ließen die Strapazen der Kemptener Schlammschlacht schnell wieder vergessen.


Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren