Archiv 2014

19. KitzAlpBike-Marathon mit Traumbedingungen

newsbild
KitzAlp Bike Marathon: Ein Erlebnis, das verbindet

Auch der 19. KitzAlpBike Marathon am 28. Juni 2014 war wieder ein tolles Erlebnis, egal ob im Sattel oder als Zuschauer an der Strecke. Bei perfektem Bikewetter und idealen Streckenbedingungen starteten knapp 900 Racer auf den fünf verschiedenen Strecken. Von der Kurzstrecke für Einsteiger bis hin zur Extremstrecke über 94 Kilometern und knackige 3.900 Höhenmetern ist für jeden Geschmack und jeden Fitnessstand etwas dabei. Der Kurs ins sowohl bergauf als auch bergab anspruchsvoll - wie anspruchsvoll, lässt sich hervorragend auf den bisweilen ruppigen und kniffligen Abfahrten erkennen: Während versierte Biker durchaus mit guten Flow und ordentlich Speed durch den Trail jagen, merkt man einem Großteil der Biker den Respekt und fehlende Fahrtechnik an. Da ist Stau im Trail vorprogrammiert - aber der KitzAlpBike Marathon ist eben auch keine Biergartenrunde, sondern gilt zu Recht als einer der härtesten Bikemarathons Europas!

Kaufmann und Sommer zeigen der Konkurrenz auf der Ultrastrecke das Hinterrad

newsbild
Dominanz am Berg - das Team Centurion Vaude im Einsatz (Bild: Bike Board AT)

Markus Kaufmann(Centurion Vaude) siegt auf der Extremstrecke in 4:37.56 vor seinem Teamkollegen Daniel Geismayr. Auf Rang 3 landet Matthias Leisling. Bei den Frauen kommt Sabine Sommer mit 5:48.54 zwei Stunden vor Stefanie Hadraschek-Jochem ins Ziel. Die Ultrastrecke war 2013 zugleich die Strecke für die Austragung der MTB-Marathon-WM und macht durch ihre oft fiesen Steigungen und fahrtechnisch zugleich herausfordernden Abfahrten ihrem Namen alle Ehre: Ultrahart!

Andreas Kleiber und Irina Krenn fahren beim Extremmarathon auf dem Treppchen

newsbild
Irina Krenn auf Siegeskurs auf der Medium plus Strecke

Auf der Extremstrecke mit immer noch sehr schweren 2.800 Höhenmetern siegt mit Andreas Kleiber in 3:20.21 ebenfalls ein Fahrer vom Team Centurion Vaude. Nur knapp eine Minute dahinter liegt Frank Demuth vor Heinz Zörweg. Bei den Damen findet sich mit Florentine Striegl ebenso eine junge Bekannte. Sie fährt in 4:15.40 durch Ziel und hat damit drei Minuten Vorsprung auf Paulina Wörz. Knapp dahinter landet Agnes Kittel auf Platz drei.

Auf der Medium Plus Strecke mit 176 Finishern siegen Manuel Weißenbacher und Irina Krenn. Dominik Salcher und Katja Walz gewinnen auf der Medium-Distanz.

Den Marathon Light dominieren Marco Lengauer und Nina Gunther.

Fazit

newsbild
Bike Racing vom Feinsten

Der KitzAlpBike ist ein Event der Extraklasse und definitiv jeden Tropfen Blut und Schweiß wert! Und auch Petrus war am Samstag recht gut gelaunt: Sonne und ein paar Wolken. Nur die Enduro-Piloten hatten Pech, denn pünktlich zum Ende der Siegerehrungen zogen Wolken auf und brachten Regen satt, der die bis dahin gut fahrbare Strecke dann ordentlich aufweichte und ihr endgültig die "unerträgliche Leichtigkeit des Seins" nahm. Die Enduro-Challenge am Sonntag glich somit eher einer Schlammschlacht als einem Bikerennen. Die bei trockenen Bedingungen großartige 800-Höhenmeter-Singletrail-Abfahrt wird bei Regen an vielen Stellen zur Rutschpartie.

Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren