Archiv 2012

Andi Strobel und Gisela Makowski gewinnen in Bischofshofen

Highspeed-Racing vor großartiger Kulisse

newsbild

Mit überlegenem Vorsprung holten sich Gisela Makowski und Andreas Strobel auf der Extremstrecke des 9. Three Mountains Bike Marathon (3MBM) in Bischofshofen am 9. September den Sieg. Mit Stefan Wagener siegte ebenfalls ein Ritchey-Challenge-Athlet auf der Classic-Strecke.


newsbild
Gisela Makowski auf Siegeskurs

Petrus meinte es wieder einmal gut mit den Racern, als er am 9. September die Sonne für den ganzen Tag bestellt hatte. Bei bestem Wetter und angenehmen Temperaturen erwies sich der 9. Three Mountains Bike Marathon als würdiger Ersatz für die kurzfristig abgesagte MTB Challenge in Inzell. Das Rennen ist durch seine gemäßigte Streckenführung ideal für MTB-Marathon-Neulinge, da er weder mörderische Steigungen aufweist, wie sie sonst einige andere Marathons der Ritchey-Challenge zur Genüge haben, noch finden sich übermäßig anspruchsvolle Abfahrten, die so manchem Newcomer im MTB-Sport schon mal die Laune verderben können.

Die Strecke führt - wie der Name schon sagt - über die drei prägenden Berge um Bischofshofen: Hochgründeck, Bischlinghöhe und Hochkeil. Malerische Wälder, schöne Ausblicke auf die Bergwelt und eine familiäre Atmosphäre lassen einen fast vergessen, dass es immer noch ein Rennen ist, auf dem man sich befindet. Bei der Organisation geht es ebenso familiär zu wie im Teilnehmerfeld. Bei doch frischen 10 Grad gingen knapp 200 Starter auf die Strecken, die entweder über 63 Kilometer und 2.400 Höhenmeter oder gnadenlose 109 Kilometer und 3.800 Höhenmeter führten.

Strobel, Weigener und Makowski sammeln durch ihre Siege weitere Punkte für die Ritchey-Gesamtwertung

newsbild
Stefan Wagener (Mitte) im Express-Tempo

Dauersieger und mehrfacher Challenge-Sieger Andreas Strobel (Centurion Vaude) gewann auf der Extremstrecke in 4:31 Stunden mit satten 13 Minuten Vorsprung auf den zweitplazierten Uli Zettl. Auf Platz 3 landete Benedikt Lärch.

Bei den Damen siegte die 1961 (!) geborene Gisela Makowski (Univega Pro Cycling Team), die nach 6:16 Stunden ins Ziel kam und weitere wertvolle Punkte für die Challenge-Gesamtwertung sammeln konnte.
Dauersieger und mehrfacher Challenge-Sieger Andreas Strobel (Centurion Vaude) gewann auf der Extremstrecke in 4:31 Stunden mit satten 13 Minuten Vorsprung auf den zweitplazierten Uli Zettl. Auf Platz 3 landete Benedikt Lärch.

Bei den Damen siegte die 1961 (!) geborene Gisela Makowski (Univega Pro Cycling Team), die nach 6:16 Stunden ins Ziel kam und weitere wertvolle Punkte für die Challenge-Gesamtwertung sammeln konnte.

Auf der Classic-Strecke donnerte Stefan Wagener (Scott Team Wein) in 2:45 Stunden durchs Ziel. Der sympathische Scott-Pilot, der nebenher noch halbtags arbeitet, schwört wie viele andere Profis auf 29ers, die auf den Forststraßen und schnellen Kursen klare Vorteile bringen. Thomas Wallner folgte mit einer Minute Rückstand auf Platz 2. Thomas Schabreiter belegte mit weiteren zwei Minuten Rückstand den dritten Rang.

newsbild
Sabine Schneider hat gut lachen - bei bestem Wetter und auf Rang 1

Bei den Damen gewinnt die Deutsche Sabine Schneider mit 3:26 Stunden vor der Österreicherin Helga Loitfellner, die mit 10 Minuten Rückstand auf Schneider ins Ziel kommt. Dritte wird mit fast einer Stunde Abstand Nadine Maurer.

Fazit

newsbild

Die Landschaft ist wunderschön und die Streckenführung ist so malerisch, dass immer ausreichend Konzentration für einen Blick links und rechts neben der Strecke bleibt. Riskante Abfahrten gibt es so gut wie keine, so dass Marathon-Einsteiger und Speed Freaks voll auf ihre Kosten kommen. Wir von der Ritchey Challenge sind jedenfalls froh, einen so schönen Ersatz für die Inzell MTB Challenge gefunden zu haben – nochmals einen großen Dank an die Veranstalter für die spontane Aktion! Und die Schnitzel in mitten bester Stimmung auf der Mosott Alm sind die Strapazen allemal wert!

Autor: Konstantin Vierneisel

Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren