Archiv 2012

3.800 Teilnehmer trotzen den Elementen bei der Salzkammergut Trophy 2012

newsbild

Die Ritchey Challenge bietet Extreme in alle Richtungen. War es beim KitzAlpBike-Marathon am 8. Juli mit über 35 Grad mörderisch heiß, erwartete die Racer bei der legendären Salzkammergut Trophy eine Dusche der besonderen Art. Beim Start noch einigermaßen trocken, erwischte die Teilnehmer ein gnadenloser Dauerregen während des Rennens, der die Strecke an vielen Stellen von „herausfordernd“ auf schlicht „unfahrbar“ umformatierte.
Die Salzkammergut Trophy beeindruckt als absolutes Highlight der Ritchey Mountainbike Challenge schon mit den nackten Zahlen: Mit über 3.800 Teilnehmern ist die Trophy das größte Mountainbike-Spektakel Österreichs und eines der größten in Europa.

200 Kilometer und 7.000 Höhenmeter bei Dauerregen ist nichts für Sonntagsradler

newsbild
Der tscheche Ondrej Fojtik nutzt den krankheitsbedingten Ausfall von Vorjahressieger Wolfgang Krenn

Allein 456 Teilnehmer wagten sich auf die Ultra-Distanz über unglaubliche 211 Kilometer und 7.000 Höhenmeter! Vorjahressieger Wolfgang Krenn musste das Rennen wegen eines grippalen Infektes aufgeben, so dass der Weg frei war für den Tschechen Ondrej Fojtik, der mit sieben Minuten Vorsprung auf den zweitplatzierten Altmeister und CC-Olympiasieger 1996 Bart Brentjens in 10:37:00 Stunden siegte. Friedrich Max aus Deutschland belegt Rang 3. Friedrich Max (Ergon 24h Racing Team) ist vierfacher Deutscher Marathon-Meister.

newsbild
Natascha Binder im kompletten Regen-Outfit auf dem Weg zum Sieg auf der Extremstrecke

Bei den Damen siegte die Deutsche Natascha Binder (FELT ÖTZTAL X-BIONIC) in 14:06:18 Stunden vor der Italienerin Michaela Ton. Anja Dinter aus Dresden landet auf Platz 3. Etliche Fahrer schafften das gesetzte Zeitlimit nicht und wurden aus dem Rennen genommen. Zudem gaben über 100 Fahrerinnen und Fahrer das Rennen vorzeitig auf, was auch eine klare Aussage über die enorme Belastung zulässt, die dort auf die Racer wartete. Gemeldet waren auf der Extrem-Strecke 557 Fahrer. Von den 456 gestarteten Fahrern haben 288 das Ziel erreicht.

Christoph Soukup und Barbara Kaltenhauser sind die Helden der Langstrecke

newsbild
Kaltenhauser in Bestform - und einmal mehr Anwärterin für den Challenge-Gesamtsieg

Sie ist schon eine erstklassige Rennfahrerin. Die mehrfache Gesamtsiegerin der Ritchey-Mountainbike-Challenge Barbara Kaltenhauser vom Corratec World Team siegte mit über vier Minuten Vorsprung auf die Österreicherin Sabine Sommer in 6:21:11 Stunden auf den immer noch hammerharten 120 Kilometern und 3.800 Höhenmetern. Verena Krenslehner sichert sich Platz drei.
Bei den Herren legt der Österreicher Christoph Soukup mit 4:59:56 eine hervorragende Zeit hin, gefolgt von dem Finnen Jukka Vastaranta (Marathon Vize-Europameister 2011) auf Platz zwei mit sieben Minuten Rückstand. Platz drei gehörte Hermann Pernsteiner.

Heimspiel für die Österreicher Pleyer und Fischbacher auf der Strecke C

newsbild
Hannes Fischbacher braucht für die 2.400 Höhenmeter in der österreichischen Waschküche nur 3:22 Stunden

Unter den über 500 Finishern auf der Strecke C mit 2.440 Höhenmetern und 76,5 Kilometern kann sich Hannes Fischbacher in 3:22 Stunden gegen seinen Konkurrenten Andreas Huber durchsetzen. Der Tscheche Milan Bachman erreicht Rang drei. Bei den Damen siegt Lisa Pleyer vor Sabine Schneider auf Platz zwei und Margareta Emberger auf dem dritten Rang.

Österreicher auf dem Treppchen unter sich auf der Strecke D

newsbild
Die Abfahrt der Strecke D fordert jedes Quentchen Aufmerksamkeit bei Christina Kollmann.

Die Österreicher machen den Sieg auf der Strecke D unter sich aus. Uwe Hochenwarter bewältigt die 54 Kilometer und 1.470 Höhenmeter der Strecke D in 2:16:47 Stunden und siegt mit zweieinhalb Minuten Vorsprung vor Manfred Zöger und Mathias Grick, die nur eine Sekunde trennt. Schnellster Deutscher ist Alexander Huber.
Bei den Damen zeigt sich das gleiche Bild. Es siegt eine Österreicherin vor zwei Landsfrauen – Christina Kollmann vor Martina Deubler vor Irina Krenn. Beste Deutsche ist Stefanie Hadraschek-Jochem auf Platz sechs.

Fazit

newsbild
Kamera-Fahrer Michael Gerdom vom Team der Ritchey Mountainbike Challenge ist nass aber glücklich.

Der Mega-Event war auch in seinem 15. Jahr nicht nur für Biker ein unvergessliches Erlebnis, sondern begeistert auch die Zuschauermassen – trotz Wetterkapriolen. Die Salzkammergut-Trophy ist das unangefochtene Highlight der Ritchey Mountainbike Challenge und definitiv einer der magischsten Momente im Leben eines Mountainbikers!

Autor: Konstantin Vierneisel

Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren