Archiv 2018

Stefan Paternoster siegte beim Challenge-Finale in Oberstdorf

Eins ist klar: Die Oberstdorfer Veranstalter haben einen hervorragenden Draht zu Petrus. Das Wetter zum Challenge-Finale 2018 im Allgäu war wieder mal traumhaft. Goldener Oktober at ist best, inklusive trockenen Trails und Sonne pur. Die Strecke rund um Oberstdorf hatte alles zu bieten, was des Bikerherz höher schlagen lässt: Steile Anstiege, schwierige Abfahrten, flowige Singletails - genau des Richtige für einen würdigen Saisonabschluss. Dementsprechend strahlten die zahlreichen Teilnehmer im Ziel mit der Sonne um die Wette und ließen sich bei der Pasta Party im Oberstdorf-Haus eine große Portion Nudeln schmecken.

Stefan Paternoster siegte beim Challenge-Finale in Oberstdorf

Am allermeisten natürlich strahlte der Sieger der Marathon-Distanz Stefan Paternoster (Team Alptraum), der damit seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Er prügelte in unglaublichen 2:45 Stunden um die 60-Kilometer-Strecke mit 2000 Höhenmetern und verwies den Finnen Toni Täthi um gut sechs Minuten auf Rang zwei. Dritter wurde der Juniorenfahrer und Teamkollege des Siegers, Noah Jung.

Nadine Rieder eine Klasse für sich

Bei den Damen war Weltcupfahrerin und Favoritin Nadine Rieder (AMG Rotwild) eine Klasse für sich und 17 Minuten vor der Zweitplatzierten Paulina Wörz (RSC Auto Brosch Kempten) im Ziel. Gloria Hänsel (peakpassion) wurde Dritte.

Susi van Borstel und Elias Entrich siegten auf der 49-Kilometer-Distanz

49 Kilometer waren auf der Marathonstrecke zu bewältigen. Im Ziel des Herrenrennens war ein filmreifes Sprintfinale zu bestaunen, das zu Gunsten von Elias Entrich (Tri-Club Lindenberg) ausging. Er verwies Noah Laschewski (Auto Brosch Kempten) und Timo Link-Fritsche (Maloja-Rocky Mountain) auf die Plätze.

Susi van Borstel hieß nach 2:45 Stunden die souveräne Damensiegerin. Die weiteren Platzierungen auf dem Stockerl gingen an Miriam Chelius (RSV Pirmasens) und Paulina Burger (TSV Moosbach).

Starke Juniorinnen auf der Mittelstrecke

Ein reines Juniorinnen-Podium gab es im Damenrennen über die 31 Kilometer: Sina van Thiel (Auto Brosch Kempten) war im Ziel fast zehn Minuten schneller als die zweitplatzierte Leonie Seufert. Vanessa Baumeister vom SC Sonthofen komplettierte das Stockerl.

Das 31-Kilometer-Rennen war für den starken Juniorenfahrer Jakob Duckeck (TSV Benediktbeuern) bereits nach 1:17 Stunden vorbei. Er konnte in der Schlussphase des Rennens über 750 Höhenmeter Matthias Reichart (Rad Schubert) 7 Sekunden distanzieren, Dritter wurde Fabian Konrad vom SC Gröbenzell.

Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren