Archiv 2015

"Mit jeder Etappe haben wir die Stahlbikes mehr lieben gelernt..."

Ulrich und Michael Hagenbusch aus Augsburg waren die glücklichen Gewinner des Ritchey Bike Transalp Testride Projektes. Beide hatten sich freiwillig als Testfahrer für ein Ritchey P29er und P650b Stahl Mountainbike beworben. Nach einer Woche mit über 600 Kilometern und 19 000 Höhenmetern erreichten sie erfolgreich Riva del Garda/Italien.

"Was es jeden Tag immer wieder für mich herausgerissen hat, waren die Mega Abfahrten. So viel anspruchsvolle Trails bin ich noch nie an einem Stück gefahren. Es waren echte Mountainbike Strecken," beschreibt Michael seine Highlights.

"Und die Ritchey Stahlbikes sind richtige Mountainbikes, das können wir jetzt mit Sicherheit sagen. Es hat alles gehalten, Rahmen, Laufräder und alle Teile. "Wir hatten die einzigen Stahlbikes im ganzen Feld von 600 Teams. Besonders das Design ist aufgefallen. Unzählige male wurden wir von Leuten am Streckenrand, auf die coolen Bikes angesprochen.

Zum Glück hatten wir Zeit die Bikes in den Vorbereitungsrennen optimal mit Vorbau, Sattel und Reifen auf uns anzupassen. Zuerst war ich schon etwas skeptisch, aber jetzt muss ich sagen, wir haben uns während jeder Transalp Etappe mehr und mehr in die Bikes verliebt. Bergab muss man den Lenker etwas fester zupacken, aber dann läuft es", erzählt Ulrich.

Unser ganzes Team, Freundin Steffi und Schwiegervater Gerhard waren ein wichtiger Teil, das alles so gut lief. Eine Woche Wohnmobil ist auch für eine Familie wie Team Building. Wir haben es mit viel Humor genommen. Für sie war es die Wohnmobil Camping Transalp.

Die sieben Tage gingen wie im Fluge vorbei, wir hatten Glück mit dem Wetter. Zwischendurch war es für Ulrich sehr anstrengend, der kurz vor der Transalp zum ersten mal Papa geworden ist. Das hat ihm schon etwas Trainingsrückstand eingebracht, aber er hat wie ein Held gekämpft und sobald wir über die Ziellinie gerollt waren, sind die Strapazen der Etappe abgefallen. Unsere Vorbereitung und all die Ritchey Challenge Rennen haben sich ausgezahlt.

"Auf der Heimfahrt haben wir schon wieder darüber unterhalten, ob wir nächstes Jahr wieder eine eigene oder "die Bike Transalp" fahren. Zum Ergebnis sind wir nicht gekommen, die Eindrücke waren noch zu frisch. Wir sind schon an vielen schönen Hütten vorbei gekommen die wir einfach links liegen lassen mussten und so dem Kaiserschmarren und dem kühlen Bier nachgetrauert haben," erzählt Ulrich. "Wir haben sie aber alle kurz zur Erinnerung fotografiert, Motivation für die nächste Transalp, ob alleine oder mit der Bike, auf jeden Fall wieder mit den Stahlbikes."

Tom Ritchey gilt als einer der Erfinder des Mountainbikes. Der Amerikaner, selber erfolgreicher Rennfahrer, schweißte 1972 seinen ersten eigenen Straßenrahmen, 1979 den ersten Stahl Mountainbike Rahmen. Das Ritchey Mountainbike Team, gehörte in den 90-ziger Jahren mit Thomas Frischknecht, zu den erfolgreichsten Mountainbike Rennteams.

www.ritcheylogic.com

Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren