Archiv 2015

Andreas Seewald im Interview

Ritchey Challenge: Andreas, Glückwunsch zu deinem Sieg über die 211 Kilometer! Hast du damit gerechnet?

Andreas: Ich habe mir schon Chancen ausgerechnet. Aber bei einem Rennen über zehn Stunden kann so viel passieren, da kann man sich nie sicher sein...

Ritchey Challenge: Du lagst zeitweise über eine halbe Stunde vor der Marschtabelle...hattest du keine Angst, zu schnell anzugehen und irgendwann einzubrechen?

Andreas: Das Problem war, dass meine Betreuer nicht damit rechnen konnten, dass ich so schnell bin. Deswegen bekam ich an einer vereinbarten Stelle keine Verpflegung, dann ist mir zeitweise die Kraft ausgegangen. Ich musste an einem relativ flachen Anstieg sogar schieben, weil die Beine nicht mehr mitgespielt haben! Wenn man sich richtig ernährt, passiert so etwas normal nicht.
Aber alle anderen Bedingungen waren heute natürlich perfekt, sonst wäre es mit dem Streckenrekord schwierig geworden...

Ritchey Challenge: Hast du zwischenzeitlich an deinem Sieg gezweifelt?

Andreas: Gleich am ersten Berg ist einer, den ich nicht kannte, vorgeprescht. Da dachte ich mir: Wenn der so weiterfährt....ich konnte ihn aber recht schnell wieder einholen.
Und als ich zwischendrin körperlich platt war, hatte ich etwas Angst um meinen Sieg, denn da sind auch 20 Minuten Vorsprung schnell dahin geschmolzen...

Ritchey Challenge: Wie sah deine Vorbereitung auf die Megadistanz von 211 Kilometern aus?

Andreas: Speziell habe ich mich eigentlich nicht vorbereitet. Ich habe mein normales Training durchgezogen und einige 100er Marathons gefahren, mehr nicht. Die Nacht davor hab ich auf dem Campingplatz geschlafen...

Ritchey Challenge: Welchen Stellenwert hat die Ritchey Challenge für dich?

Andreas: Ich will meinen Vorjahressieg unbedingt wiederholen! Heute habe ich ja immerhin 11000 Wertungspunkte eingesackt...Wegen einiger Großereignisse wie der WM in Italien musste ich die letzten Rennen der Challenge auslassen. Deshalb fahre ich das Finale in Oberstdorf auf jeden Fall, um die fünf Wertungsläufe zusammen zu bekommen.

Ritchey Challenge: Andreas, Glückwunsch nochmal, gute Regeneration und viele Erfolg für deine nächsten Wettkämpfe!


Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren