Archiv 2012

Palmberger und Kaltenhauser siegen auf der Marathonstrecke bei Bilderbuchwetter

Der 8. Fränkische Schweiz Mountainbike Marathon bildete einen perfekten Saisonauftakt für die Ritchey Mountainbike Challenge 2012. Bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein gingen über 600 Biker auf die Strecke. Die "fränkische Toskana" rund um Litzendorf glänzte mit ihren flowigen Trails und - bis auf ein paar knackige Rampen - mäßigen Anstiegen, so dass die Racer trotz des hohen Renntempos doch auch mal ein Blick in die Landschaft riskieren konnten. Da konnte man die fiese Niederlage des FC Bayern München am Vorabend im Champions-League-Finale doch noch verschmerzen.


Kaltenhauser im Sieg-Abo

Barbara Kaltenhauser beim FSMM Fränkische Schweiz MTB Marathon (Foto: Sportograf)

Einmal mehr konnte Barbara Kaltenhauser vom Corratec World Team wichtige Siegpunkte für die Cup-Wertung der Ritchey-MTB-Challenge einfahren. Sie kam weit vor ihren Konkurrentinnen mit einer Zeit von 4:33:19 ins Ziel. Dennoch sah es lange so aus, als ob die sympathische Bikerin nur auf Platz 2 landen würde. Die Italienerin Elena Giacomuzzi lag nach einer Attacke an einer steilen Rampe in Führung und Barbara musste abreißen lassen. Aber es kam anders: "Ich bin mit Elena bis Kilometer 30 zusammen gefahren. Ich hatte mich schon mit Platz 2 abgefunden, aber anscheinend ist Elena dann eingebrochen. Erst bei der Zieleinfahrt habe ich dann über die Moderatorenansage gehört, dass ich gewonnen habe!", freut sich Barbara über den überraschenden Ausgang des Rennens.


Palmberger und Strobel liefern sich spannendes Rennen mit Sebastian Stark

FSMM Fränkische Schweiz MTB Marathon (Foto: Sportograf)

Spannender kann ein Mountainbike-Rennen kaum sein: Rupert Palmberger und Andreas Strobel, beide vom Rennstall Centurion-Vaude, können ab Runde zwei auf der Marathonstrecke den Sieg nach Hause fahren und verdrängen Konkurrent Sebastian Stark (Team TBR-biEHLER) auf Platz zwei. "Anfangs war die Gruppe noch recht groß. Als wir dann nur noch zu dritt waren, konnten wir unseren Team-Vorteil voll ausspielen, freut sich Rupert Palmberger über den Sieg. "Ich habe versucht, so gut es ging, dem Rupert, zu helfen, musste aber dann abreißen lassen, erklärt Andreas Strobel, der nach einem heißen Rennen noch auf Platz drei landete. Erst im Zielsprint entschied sich der Zweikampf, Palmberger siegt mit 3:38:51:49 - nur 22 Hundertstel vor Sebastian Stark! - mit einem Schnitt von 26,9 km/h!


Birgit Demel und Sascha Heinke brillieren auf der Mittelstrecke

Das Höhenprofil in Litzendorf mit vielen Wellen und kurzen, flachen Anstiegen erlaubt gerade auf der Mittelstrecke (49 km) eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit. Am schnellsten donnern Birgit Demel vom Team Redvil (2:12:17 h) und Sascha Heinke (1:46:23) vom Team Firebike-Drössiger über den Kurs.


Großartige, familiäre Stimmung - ideal für Marathon-Neulinge

Insgesamt herrschte beim 8. Fränkische-Schweiz-Marathon eine großartige Stimmung, dank eines überschaubaren Teilnehmerfeldes war die Atmosphäre schon fast familiär. Auch Felix Rohrbach vom Radladen "Bonanza Radmobil" in Bamberg ist zufrieden: "Tolle Stimmung, tolles Wetter, alles hat super geklappt. Auch das Helferteam hat bei diesen Temperaturen eine super Leistung gebracht!" Nächste Woche will das Team um Rohrbach dann mit den Vorbereitungen für die Veranstaltung im nächsten Jahr beginnen.

Autor: Konstantin Vierneisel

Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren