News 2018

Woidman: Schlammige Trails im Bayerwald

Das 68-Kilometer-Rennen der Herren machten Markus Wamprechtshammer (RSV Bad Griesbach) und Stefan Schrattenecker (Bike Team Borbet) unter sich aus: Im Ziel waren es nach 3:48 Stunden gerade mal 2 Sekunden, die die beiden voneinander trennten. Dritter wurde Dennis Hussner (toMotion Racing).

Ein Trio dominiert das 44 Kilometer-Rennen


Ein flottes Trio konnte sich im 44-Kilometer-Rennen deutlich von den Verfolgern absetzen: Thomas Weschta (Wilier Force) gewann nach 2:11 Stunden mit zwei Minuten Vorsprung vor Maximilian Duschl (Ernstl´s Sport) und Matthias Seitz (Wilier Force). Bei den Damen hatte die U19-Fahrerin Theresa Gassner nach 2:58 Stunden die Nase deutlich vor ihren älteren Konkurrentinnen Rosa Giesen (Maloja Rocky Mountain) und Lisa-Maria Kasberger (Radsport Kasberger).

Nach einer guten Stunde war das 24-Kilometer-Rennen für Sieger Martin Gebhard (TSV Altenfurt) beendet, er nahm Andreas Schrödl (Wilier Force) drei Minuten ab. Auf drei landete mit Tobias Markl (TSV Nittenau) ein Juniorenfahrer.

Starke Juniorinnen auf den 24 Kilometern


Der Nachwuchs hatte auch das Damenrennen über 24 Kilometer fest im Griff: Die Juniorinnen Sina Van Thiel (Auto Brosch Kempten) siegte vor Lina Dorsch (TSV Scheßlitz). Katharina Maier (M4) fuhr auf Rang drei.

Mit dreckverschmierten, aber strahlenden Finishern ging der Woidman 2018 zu Ende. Ein Rennen, das man sich für 2019 dick im Kalender anstreichen sollte!

Newsletter

immer top informiert!

- Streckeninfo, Aktionen, Angebote, Gewinnspiele, uvm.

Sponsoren